Der TTC Petershagen/Friedewalde e.V. hat im Zusammenarbeit mit dem Verein Menschen in Notlagen e.V. vom 31.07.2022 – 04.08.2022 in Braunlage die jährliche Familienfreizeit mit großem Erfolg durchgeführt. 47 Teilnehmer vom Kleinkind (8 Monate) bis zum Opa (77 Jahre) aus Somalia, Ghana, Ukraine, Syrien, Irak, Türkei und Deutschland haben eine abwechslungsreiche Freizeit (Sommerrodelbahn, Seilbahnfahrten, Spielplatz, Grillen Etc.) erlebt. Kinder aus unterschiedlichen Kulturen schlossen Freundschaft und werden sich im Alltag in Petershagen wieder treffen.

Alle Fotos und Videos der Fahrt sind hier erhältlich.

Die 30 angemeldeten Teilnehmer unter 26 Jahre, 7 Betreuer und einige Eltern starteten pünktlich um 10 Uhr am 31.07.2022 vom Treffpunkt vor unserer Tischtennishalle in Petershagen. In 7 Leihwagen fuhren wir zunächst nach Goslar, um dort gemeinsam indisch essen zu gehen und alle offiziell zu begrüßen. Anschließend ging es weiter zum zweistündigen Bowling spielen. Direkt im Anschluss durften alle Kinder und Jugendlichen im Bowlingcenter noch die deutsche Frauenfußballnationalmannschaft beim EM-Finale auf einer großen Leinwand anfeuern. Geschafft vom Tag ging es zu unserer Gruppenunterkunft nach Braunlage im Harz. 2 Betreuer und 3 Kinder haben das Abendbrot vorbereitet (für jeden Morgen und Abend waren die Teilnehmer immer in Dreiergruppen für den Küchendienst eingeteilt). Danach sind die meisten Kinder müde ins Bett gefallen, ein paar ältere Kinder haben noch unsere mitgebrachten Gesellschaftsspiele im großen Gruppenraum gespielt.

Der zweite Tag startete mit einem leckeren selbstgemachten Frühstück. Danach ging es für 5 Betreuer und 22 Teilnehmer auf eine dreistündige Wanderung auf den Wurmberg. Die 7 jüngeren Kinder bzw. Kinder mit körperlicher Einschränkung haben die Seilbahn auf den Berg genommen. Am Gipfel wartete die Seilbahngruppe schon auf die Wandergruppe mit einem Picknick. Nach einem zweistündigen Aufenthalt am Gipfel und dem dortigen großen Spielplatz ging es für alle wieder mit der Seilbahn ins Tal und zurück in die Unterkunft. Dort spielten wir am späten Nachmittag bis in die Nacht nach Alter und Interesse eingeteilt noch viele Gruppen- und Sportspiele im großen Garten, wie z.B. Volleyball oder Verstecken, und genossen das gute Wetter bei einer Pizza.

Am dritten Tag fuhren wir nach einem ausgiebigen Frühstück zur Bocksberg Sommerrodelbahn. Auf dem Berg mit einer alten Gondelbahn angekommen, durften dann alle Kinder 5-mal fahren. Die älteren Jugendlichen nahmen dabei die kleineren Kinder an die Hand und sind zusammen gefahren. Nachdem sich die Kinder dann noch auf dem dortigen Rutschen- und Erlebnisspielplatz ausgetobt haben, waren schon 5 Stunden vergangen und es ging zurück in die Unterkunft. Dort spielten wir zunächst im Garten in einem großen Sitzkreis mit allen Teilnehmern Jugendgruppenspiele, wie das 2-Euro-Stück- oder das Namensspiel. 3 Betreuer und die Helfergruppe grillten parallel für alle Teilnehmer. Am Abend sind in etwa die Hälfte der Teilnehmer in den hauseigenen Kinoraum gegangen und haben dort einen Kinderfilm geschaut, während die älteren Kinder noch im Gruppenraum geblieben sind und für mehrere Stunden Gesellschaftsspiele gespielt haben.

Der vierte Tag startete mit einem gemeinsamen Trip zu einem lehrreichen Baumwipfelfahrt, der in etwa 2 Stunden dauerte. Anschließend haben wir die Gruppe aufgeteilt. 3 Betreuer sind mit den 20 jüngeren Kindern zu einem großen Wasserspielplatz in Clausthal gefahren und der Rest der Teilnehmer, Betreuer und Eltern nach Wernigerode, um dort ein Schloss und die Altstadt zu besichtigen. Pünktlich um 18:30 Uhr sind beide aufgeteilten Gruppen wieder angekommen und konnten die vom Küchenhelferteam selbstgemachten Burger genießen. Nach dem Essen sind alle Teilnehmer in die Küche gegangen, um dort gemeinsam einen alkoholfreien Cocktailabend vorzubereiten. Diesen letzten Abend genossen wir dann alle bei Tanz und selbst vorbereiteten Showeinlagen der Kinder.

Nach einer großen Aufräumaktion am Morgen ging es zu einem Hotelrestaurant, um dort ein Frühstücksbuffet zu uns zu nehmen. Von dort aus fuhren wir in Richtung Heimat, hielten allerdings noch bei einem Kletterwald am Steinhuder Meer an. Alle Teilnehmer ab 6 Jahren konnten dort in 2er Teams für drei Stunden ihren Mut unter Beweis stellen. Die kleinsten Kinder feuerten mit ihren Eltern die Kletterer an und machten einen kleinen Spaziergang am See entlang Vor der Abfahrt haben wir auf dem Parkplatz noch eine kurze Feedback- und Abschlussrunde abgehalten. Am Treffpunkt angekommen sind wir dann um 18 Uhr. Von dort aus sind die Teilnehmer von ihren Eltern abgeholt worden oder von uns nach Hause gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.