Wie Integration in der Praxis aussehen kann, wird in dem folgenden Artikel vom Mindener Tageblatt anschaulich beschrieben. Dabei geht es um Rojka Issa, die mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet ist und in Petershagen eine „neue Heimat“ und neue Freunde gefunden hat. Mittlerweile spricht sie hervorragend Deutsch und unterstützt sogar schon die Jugendarbeit im Verein, mit dem Ziel „Trainerin“ zu werden… Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei und alles Gute auch für ihre Familie!

Angekommen, aufgenommen… Rojka Issa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.